Der angeblich zweitgrößte Canyon der Welt

SAM_0400 SAM_0373 SAM_0368 SAM_0363 SAM_0351 SAM_0346 SAM_0312 SAM_0307 SAM_0304 CIMG8472Da bin ich wieder. Seit dem letzten Bericht haben Mayte und ich uns ein Auto gemietet und sind zum Fishrivercanyon gefahren. Angeblich dem zweitgrößten Canyon der Welt. Als wir gestern dann so gegen 4 Uhr nachmittags hier ankamen sind wir auch gleich weiter um den Sonnenuntergang über dem Canyon zu beobachten und es war wirklich beeindruckend. Man kann es nicht ganz in Worte fassen und die Fotos fangen leider nicht mal die Hälfte der Mächtigkeit dieses Ortes ein. Auf jedenfall sind wir noch etwas an den Klippen lang gelaufen und sind erst als es dunkel wurde zurück in unser Camp um schön zu Braiien mit südafrikanischem Wein.
Heute morgen ging es trotz allem früh raus, sogar etwas früher als geplant da wir von den örtlichen Pavianen geweckt wurden, die wie die wilden über den Platz fegten, und versuchten von jedem Frühstück auf dem Campingplatz gleichzeitig etwas zu ergattern.
Unser Ziel für den Tag war Ai-Ais wo uns heiße Quellen erwarten sollten. Die Fahrt dahin war auf jedenfall schon mal der absolute Hammer. Eine afrikanische Landschaft jagte die nächste, zwar war alles Steinwüste bis Steppe, aber von unendlich weitläufig bis extrem bergig und von Farbspecktren von weiß über gelb, rot, braun, war alles mit dabei. Und der Canyon war immer zu unserer Rechten bis wir irgendwann unerwarteter Weise in ihn hineinfuhren. Die heißen Quellen waren dafür eher ein Flop. Heiß war das Wasser zwar und es stank auch gebührlich nach Schwefel, wie es sich wohl für eine heiße Quelle gehört. Aber von einer Quelle war nichts zu sehen. Das Wasser wurde nämlich direkt aus der Quelle in so eine Art Erholungszentrum geleitet und in ganz normale blau eingefärbte Schwimmbecken geleitet. Ich war erst ein wenig enttäuscht, aber dann sagte man uns man könne von hier in den Canyon reinwandern und so waren wir bald Feuer und Flamme für diesen Ort. Wir liefen gut drei Stunden, Felsen des Canyons auf beiden Seiten und aßen Mittag auf einem Felsen auf dem wir recht guten Überblick über die Schlcuht hatten. Auf dem Rückweg sahen wir auf dem gegenüberliegenden Ufer Wildpferde und die Stelle neigte sich so schön ind Wasser und so übberredete ich Mayte mit mit dort in Unterwäsche baden zu gehen und die Wildpferde zu beobachten. Wir trieben also im Fishriver um uns der Canyon das Wasser angenehm kühl und beobachteten Wildpferde, was generell schon mal zielich cool war. Aber beim trocknen auf den Felsen am Wasser wurden wir plötzlich auch nich von einer Pavianherde eingekreist.Abgesehen von dem mulmigen Gefühl das entsteht wenn man Paviane überall um sich herum hat, hatten wir jetzt aber auch ncoh Logenplätze um den Pavianen beim Lausen, spielen und klettern zuzusehen. Es waren auch kleine Babyäffchen dabei.
Aals wir halbwegs trocken waren ging es zurück nur um eine halbe Stunde später wieder im Wasser zu sitzen, aber diesmal in sehr warmen nach Schwefel stinkenden, was sogar sehr entspannend war. Dann ging es zurück in unser Camp und wir fuhren nochmal schnell zum Sonnenuntergang an den Canyon. Jetzt sitze ich im Auto und schreibe diesen Bericht während ich darauf warte, das Mayte von duschen kommt und wir anfangen können zu kochen. Diesen Bericht schicke ich dann die nächsten Tage wenn ich wieder Internet habe. Heute ist übrigends Winnies Geburtstag, ich habe dich nicht vergessen! Aber hir gibt es weder Empfang noch Internet. Also Herzlichen Glückwunsch Winnie und auch an Roffe denn gestern hatten wir genausowenig Empfang.
Viele liebe Grüße Clara

2 Gedanken zu „Der angeblich zweitgrößte Canyon der Welt“

  1. Auch wenn ich nur ne olle Pfadimutter bin, freue ich mich immer über neue spannende Berichte und tolle Fotos. Dabei kann man sich so schön in’s Reisen reindenken. Vielen Dank dafür auch von meiner – dir sicher unbekannten – Seite. Noch schöne Weiterreise und tolle Erlebnisse!

  2. MANMANMAN Achim…

    Wahnsinn.

    schön das die Fahrtenberichte, Urlaubsgeschichten und sonstigen Texte nicht abreißen. so kann man immer mal für kurze zeit in die Ferne entschwinden.

    habe auch schon wieder sau bock wegzufahren.

    viel spaß noch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.