Weiter gehts in den Catlins

Nachdem wir mit dem Nakedbus weiter gefahren sind nach Balclutha, kam da erst einmal die grosse Enttaeuschung. Unsere geplante Tour durch die Catlins koennen wir nicht so machen wie wir es eigentlich vorhatten – es gibt einfach keinen wirklichen mehrtages Wanderweg durch die hiesige Gegend. Aber wir wollten uns davon nicht die Laune verderben lassen und trotzdem unsere Tour machen. Also weiter zum naechsten kleinen Oertchen und schauen was es da so alles gibt.

Also naechste Station Owaka. Hier haben wir einen kleinen Ausflug zum Strand gemacht und einige Seeloewen aus naechster Naehe knipsen koennen. Ziemliche Wuchtbrummen die Viecher… (Erreichen ein Koerpergewicht von um die 350kg)

Okay einige dicke Tiere die am Strand rumliegen sehen, dafuer kann man auch an die Nordsee fahren – also weiter gehts. Daumen raus und weiter warten. Und nach wenigen Minuten stoppt auch ein Campervan – Wohnmobil (Bis jetzt sind das die gewesen, die immer fleissig weiter gebrettert sind…) ! Ein Englaender der hier ein bisschen durch die Catlins faehrt und sich ein paar Sachen anschauen will, aber wenn wir kein Problem damit haben ab und an mal fuer nen Fotostop anzuhalten sollten wir doch reinspringen. Gesagt getan! Und so kamen wir dann in den Genuss uns noch an diesem Tag die Cathedral Caves anzuschauen. Riessige vom Meer in den Fels gespuehlte Hoehlen, die von ihren Dimensionen ein wenig an die hohen Decken von Kirchen erinnern… Ende der Reise war dann fuer uns Curio Bay.

Hier haben wir einen traumhaften Campigplatz gefunden der zur Haelfte auf einem Kliff steht und man in der Bucht vor einem einige Hector Delphine beobachten kann. Und wir hatten sogar mehr als einmal das Glueck dies auch zu tun. Viel mehr wie die Finnen hat man zwar nicht sehen koennen aber immerhin – besser als nichts! Da uns dieser Campingplatz so sehr gefallen hat sind wir dort noch zwei weitere Naechte geblieben und haben am naechsten Tag einen Ausflug zum Slopes Point gemacht.

Wir haben schliesslich den noerdlichsten Punkt der Nordinsel gesehen und somit versteht es sich ja auch irgendwie fast von alleine, dass wir den suedlcihsten Punkt der Suedinsel uns auch anschauen. Aber irgendwie waren wir ich ein klein wenig enttaeuscht. Viel mehr als ein Schild mit zwei Wegweisern(einer zum Suedpol und einer zum Equator) ist dieser Punkt naemlich nicht. Umgeben von eingezaeunten Weiden wo ein paar Schafe drauf stehen…

Gestern haben wir dann uns ncoh mal einen Tag gegoennt um am Strand zu liegen ein wenig Hackisack zu spiele oder einfach nur Musik zu hoeren und den Wellen zuzuschauen und ab und an mal einen Blick auf eine der Finnen der Delphine zu erhaschen. 

Waehrend wir uns dann also mal einen Kaffee holten erfuhren wir auch von dem Erbbeben in Christchurch. Hier haengen heute alle Fahnen auf Halbmast. Uns ist Gott sei Dank ncihts passiert!

Hier heisst wir sind nicht mehr in der Bay sondern in Invercargill um uns bald auf die Reise zu begeben nach Stuart Island, denn da soll es noch einen recht schoenen mehrtages Track geben den wir gerne „erwandern“ wollen.

Bis dahin, schoene Gruesse vom anderen Ende der Welt

Robert und Timo

8 Gedanken zu „Weiter gehts in den Catlins“

  1. Gott sei Dank, ihr seid weit genug weg von Christchurch gewesen. Schön zu hören, was ihr dort alles erlebt habt. Ist bestimmt recht kühl da unten ne? Bleibt gesund und gut zu Fuß. Wir denken an euch.

  2. Hi ,gut dass das Erdbeben an Euch vorbeigegangen ist. Die Küste muß ja richtig schön sein. Ja, so ist das mit den markanten Punkten die alle sehen wollen. „Lands End“ in England gibt auch nichts her. Noch weiter eine gute Reise.
    Stefan xx

    1. jo alzu lang ists noch nicht her das wir da waren. Wir konnten es echt kaum glauben als wirs in der Zeitung gelesen haben.

      bis bald 😉

  3. Hallo Jungs,
    ich kann mich nur meinen Vorkommentaren anschließen, ich bin froh das es euch gut geht. Die Bilder im Fernsehen und Internet lassen einen doch wieder mal zu der Erkenntnis kommen wie klein wir Menschen eigentlich sind.
    Viele schöne Erlebnisse und Fotoshuts noch, bleibt gesund.
    Reinhard

  4. Wir sind beruhigt, dass Ihr von dem Erdbeben nichts mitbekommen habt.Eure Erlebnisse sind schön zu lesen und wir freuen uns mit Euch das Ihr soviel zu sehen bekommt. Lasst es Euch weiter gut gehen und seit herzlch gegrüßt von Oma und Opa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.